Neu: Heimaten der Töchter

 
HEIMATEN DER TÖCHTER
 
Fünf Frauen: Paloma, Vicky, Agata, Melis und Nadira. Sie leben in Reutlingen, Tübingen und Sonnenbühl und haben eine Migrationsgeschichte, denn ihre familiären Wurzeln liegen in Brasilien, Griechenland, Polen, der Türkei und Usbekistan. Der Film verwebt die Erzählungen der Protagonistinnen und richtet sein Augenmerk auf die bereichernde Wechselwirkung zwischen den kulturellen Vorder-und Hintergründen, die jede von ihnen charakterisiert. Mit Charme und Tiefgang erzählen die Frauen von Zugehörigkeit und Entfremdung in einer globalisierten Welt. Jenseits von Zuschreibungen öffnen ihre spannenden Lebensgeschichten einen wachen Blick auf unsere Gesellschaft und skizzieren darüber hinaus eine Welt, wie sie sein könnte.
 
D 2023, 87 Min., Farbe

Premierentour mit Uli Bez und den Protagonistinnen:

29.1. 11:30 Kinopremiere Arsenal-Kino Tübingen

29.1. 17h Lichtspiele Mössingen

30.1. 20h Kino im Waldhorn Rottenburg

05.2. 11:30 Kamino Kino Reutlingen in Kooperation mit Ferda-International

24.2. 19:30 Stuttgart Frauenkulturzentrum Sarah - Filmabend für Frauen - mit Uli Bez & Melis Boğa - Eintritt frei -

Aus Platzgründen nur für Insider: 28.1. 19h Erpfingen - Jugendraum in der Erptalhalle (Eintritt frei, Vorpremiere für die Dorfgesellschaft  - mit Familie Ay/Boğa -